Die Peshmerga

Adnan Kerkuki ist Scharfschütze bei den kurdischen Peschmerga Kämpfern. Ich habe ihn per Zufall wenige Kilometer vor der irakischen IS Hochburg Mosul an der Front kennen gelernt. Adnan lebte während drei Jahren in der Schweiz und in Deutschland und spricht erstaunlich gut deutsch. Er arbeitete während seiner Zeit in der Schweiz in einer Metzgerei in Graubünden. Seine Schwester und ihre Familie leben noch heute in einem Vorort von Zürich. Adnan kämpft seit Beginn gegen den IS und verteidigt zusammen mit zigtausend weiteren Peshmerga Kämpfern Kurdistan gegen einen Feind, der waffentechnisch oftmals um einiges besser ausgerüstet ist. Am vergangenen Wochenende sind bei Demonstrationen Unruhen innerhalb Kurdistans ausgebrochen. Die kurdische Regierung bezahlt seit drei Monaten keine Löhne mehr. Davon betroffen sind auch die Peshmerga Kämpfer, welche täglich ihr Leben riskieren. Viele Soldaten haben eine Frau und Kinder zu Hause, welche sie ernähren müssen und auch die monatliche Miete für die Wohnung muss bezahlt werden. Ob und wann die Löhne bezahlt werden ist zurzeit nicht bekannt. Die Armee deswegen zu verlassen und das Land kampflos dem Feind zu überlassen ist für die loyalen Männer dennoch keine Option. Das Leben unter der Herrschaft des IS wäre zweifelsohne noch schlechter und so stehen viele Kämpfer in dieser Sekunde an der Front und beobachten den Gegner. Zum Jammern bleibt keine Zeit.